Titel: Essays in Behavioural and Experimental Economics
Sprache: Englisch
Autor*in: Ross, Johannes
Schlagwörter: Economic Experiment; Behavioural Economics; Cheap Talk; Double Auction; Economic Preferences
GND-Schlagwörter: VerhaltensökonomieGND
Business economicsGND
VolkswirtschaftslehreGND
MikroökonomieGND
ExperimentGND
Erscheinungsdatum: 2021-11-01
Tag der mündlichen Prüfung: 2021-12-10
Zusammenfassung: 
Diese Dissertation besteht aus drei Aufsätzen, die Verhalten anhand von experimentellen Daten untersuchen. Die behandelten Themen sind die Auswirkungen von Transparenz auf Unehrlichkeit, matching-abhängige Externalitäten und die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf Präferenzen. Während die Themen inhaltlich nicht verbunden sind, wird die Methode, d.h. die experimentelle Verhaltensanalyse, von allen Aufsätzen geteilt.

Kapitel 2 untersucht ein mehr-spieler Signaling Game mit unkorrelierten Typen und untersucht, wie Ex-post-Transparenz Unehrlichkeit in einem solchen Umfeld reduzieren kann. Der Aufsatz verwendet ein theoretisches Modell das mehrere Verhaltenstypen umfasst, um eine Verringerung von Unehrlichkeit vorherzusagen, wenn Individuen in ihrem Verhalten genau beobachtet werden können. Daten aus dem entsprechenden Experiment zeigen eine Verringerung der Unehrlichkeit bei weiblichen Teilnehmern und eine starke Verhaltensänderung bei einer Änderung der Transparenz innerhalb des Experiments. Das Kapitel ergänzt die Literatur zu Signaling Games, Unehrlichkeit, Imagemotivation und Quality Signaling.

Das in Kapitel 3 vorgestellte Papier konzentriert sich auf einen Doppelauktionsmarkt mit einer Externalität, die vom genauen Matching von Käufern und Verkäufern abhängt. Diese Art der Externalität findet sich oft in Strommärkten, das gleiche trifft (mit geringfügigen Änderungen) auch auf Transportmärkte zu. Die Treatments variieren in Bezug auf die Informationen, die den Händlern zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus führt ein Treatment eine nodale Steuer ein, die die Externalität internalisiert. Informationen über den Standort eines Käufers/Verkäufers können bereits die Externalität reduzieren und zu einer Preisseparation zwischen den Standorten führen. Die Einführung der Steuer führt zu einer optimalen Preisdifferenzierung. Allerdings werden die möglichen Wohlfahrtsgewinne nicht vollständig realisiert, da die Verringerung der Externalität mit einer Verringerung des Handels einhergeht. Unser Papier ist das erste, das matching-abhängige Externalitäten in einem Marktumfeld untersucht. Die experimentellen Beweise können dazu genutzt werden künftiges Marktdesign and die Externalität anzupassen.

Schließlich untersucht Kapitel 4, wie sich individuelle Effizienzbedenken, Altruismus und Zeitpräferenzen durch verschiedene Aspekte der COVID-19-Krise verändert werden. Wir erheben Daten zu individuellen Präferenzen von US-Bürgern in drei Wellen unter Verwendung eines incentivierten Allokationsexperiments. Es gibt keine Hinweise darauf, dass die Anzahl der Fälle innerhalb eines Staates oder die Strenge der Lockdown-Maßnahmen sich auf die Präferenzen auswirken. Die Ergebnisse zeigen jedoch, dass das Vorhandensein von mindestens einem COVID-19-Risikofaktor und die finanzielle Betroffenheit negativ mit der individuellen Präferenz für Effizienz korreliert, während gleichzeitig die Wirkung auf Altruismus positiv ist. Diese Ergebnisse müssen bei der Entscheidung über die optimale politische Reaktion auf eine Krise wie eine Pandemie berücksichtigt werden.

This dissertation features three essay that use experimental evidence to investigate behaviour. The topics investigated are the effects of transparency on dishonesty, match-dependent externalities and the impact of the COVID-19 pandemic on preferences. While the topics are not connected thematically, the method, that is experimental/behavioural analysis, is shared between all essays.

Chapter 2 researches a multi sender signaling game with uncorrelated types and investigates how ex-post transparency can reduce dishonesty in such a setting. The essay uses a theoretical model that includes multiple behavioural types to predict a reduction in dishonesty when individuals can be exactly observed in their behaviour. Data from the corresponding experiment shows a reduction in dishonesty for female participants and a strong change in behaviour when there is an alternation in transparency within the experiment. The article adds to literature on signaling games, dishonesty, image concerns and quality signaling.

The paper presented in chapter 3 focuses on a double auction market with an externality that depends on the exact match of buyers and sellers. Such an externality fits well to electricity markets, but the framework can (with minor changes) also be applied to transportation settings. Treatments vary in the information that is provided to traders. Additionally, one treatment introduces a nodal tax that internalizes the externality. Locational information can already reduce the externality and result in price separation between locations. Introducing the tax leads to optimal price differentiation. However, the possible welfare gains are not fully realized, as the reduction in the externality is accompanied by a reduction in trades. Our paper is the first to investigate match-dependent externalities in market settings. The experimental evidence can inform future market design in order to deal with such externalities.

Finally, chapter 4 investigates how individual efficiency concerns, altruism and time preferences are effected by different aspects of the COVID-19 crisis. We collect data on individual preferences from U.S. residents in three waves using incentivized allocation decisions. There is no evidence towards the number of cases within a state or the stringency of lockdown measures having an effect on preferences. However, results show that having at least one COVID-19 risk-factor and self-reported financial affectedness are negatively correlated with the individual preference for efficiency, whereas effect on altruism is positive. These effects have to be considered when deciding over the optimal policy reaction to a crisis such as a pandemic.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/9387
URN: urn:nbn:de:gbv:18-ediss-97560
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Lange, Andreas
Perino, Grischa
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Diese Datei ist zugriffsgeschützt.6.45 MBAdobe PDFUnter Embargo bis 12. Dezember 2024
Zur Langanzeige

Info

Seitenansichten

46
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 27.01.2022

Download(s)

2
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 27.01.2022
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe