Titel: Einfluss von Kaltplasma, Airpolishing und HybenX auf Titanoberflächen auf das Wachstum von Fibroblasten
Sonstige Titel: Influence of cold plasma, air polishing and HybenX on titanium surfaces on the growth of fibroblasts
Sprache: Deutsch
Autor*in: Lange, Ivonne
Schlagwörter: HybenX; Airpolishing
GND-Schlagwörter: TitanGND
FibroblastGND
Kaltes PlasmaGND
Erscheinungsdatum: 2021
Tag der mündlichen Prüfung: 2022-03-07
Zusammenfassung: 
Ziele – In dieser In-vitro-Untersuchung wurde der Einfluss von drei verschiedenen Implantatreinigungsmethoden (Kaltplasma, Luft-Pulver-Wasserstrahl mit Glycin-Pulver und antibakterielles Gel) auf das Gingivafibroblastenwachstum untersucht. Prüfgrößen waren die Zellzahl und -morphologie, welche auf vorkonditionierten Oberflächen sowie nach Konditionierungskontakt von Fibroblasten untersucht wurden.
Material und Methoden – Glas, poliertes Titan und korundgestrahltes Titan wurden konditioniert und anschließend mit Fibroblasten besiedelt. Zudem wurden bereits mit Fibroblasten bewachsene Oberflächen mit den gleichen Methoden bearbeitet. Nach 96 Stunden wurde das Wachstum abgestoppt und die Fibroblasten zur Auswertung angefärbt.
Ergebnisse – Kaltplasma verbesserte die Benetzbarkeit aller Oberflächen. Das Fibroblastenwachstum war auf poliertem Titan besonders hoch (2,2- bis 2,8-fache Zellzahl im Vergleich zur Kontrollgruppe). Airpolishing verbesserte das Wachstum auf polierten (1,2- bis 1,9-fache Zellzahl) und gestrahlten (1,5- bis 2,0-fach) Oberflächen. Beide Methoden in Kombination zeigten schwächere Ergebnisse (poliert: 0,9- bis 1,1-fach, gestrahlt: 1,3- bis 1,7-fach). HybenX führte zwar teilweise zu einer leichten Zunahme der Zellzahl, jedoch auch zu massiven morphologischen Defiziten. Die Applikation von HybenX auf vitale Zellen führte zu deren Dehydrierung und einer fast vollständigen Dezimierung der Zellen (0,0- bis 0,1-fache Zellzahl). Die Applikation von Kaltplasma auf vitale Zellen verbrannte diese, wodurch maximal 36 % der Zellzahl der Kontrollgruppe erreicht wurde.
Fazit – Die Konditionierung von Titanoberflächen mit Airpolishing hat das Fibroblastenwachstum maßgeblich verbessert. Dasselbe gilt für die Plasmakonditionierung polierter Titanoberflächen. Beide Methoden in Kombination zeigten ebenso wie die Konditionierung mit HybenX weniger Erfolg. Sowohl die Kaltplasma-Applikation als auch die von HybenX wirkten sich letal auf vorhandene Fibroblasten aus.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/9524
URN: urn:nbn:de:gbv:18-ediss-99427
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Schmage, Petra
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung Prüfsumme GrößeFormat  
Dissertation_veröffentlichung.pdfDissertation Ivonne Lange55cec5742c67c6e24c0c72faab40c1492.73 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Info

Seitenansichten

46
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 17.05.2022

Download(s)

15
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 17.05.2022
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe