Titel: Optimierung einer Operationsmethode zur intralaryngealen Platzierung von Verweil-Elektroden zur selektiven Stimulation der Stimmlippen-Adduktoren bei Patienten mit einseitiger Nervus laryngeus recurrens Parese
Sonstige Titel: Optimisation of a surgical method for intralaryngeal placement of electrodes for selective stimulation of vocal fold adductors in patients with unilateral recurrent laryngeal nerve paralysis
Sprache: Deutsch
Autor*in: Renz, Philip Alexey
Schlagwörter: Stimmlippenschrittmacher; Elektrostimulation; Rekurrensparese; laryngeal; pacing
GND-Schlagwörter: RekurrenslähmungGND
ElektrostimulationGND
SchrittmacherGND
Erscheinungsdatum: 2022
Tag der mündlichen Prüfung: 2022-10-25
Zusammenfassung: 
Einseitige Stimmlippenparesen werden heutzutage primär mit statischen Therapieansätzen wie Stimmlippenaugmentationen oder Medialisierungsthyreoplastiken behandelt. Bei beidseitigen Stimmlippenparesen gibt es bereits einen dynamischen Therapieansatz, der auf der selektiven Neurostimulation von Recurrensparesen mit Synkinesien beruht. Kehlkopfschrittmacher geben mit einer Elektrodenplatzierung in dem PCA-Muskel die notwendigen elektrischen Impulse für eine durch Muskelkontraktion hervorgerufene Glottisöffnung. Ein dynamischer Therapieansatz durch selektive Neurostimulation ist für die einseitige Recurrensparese demnach der nächste Schritt für eine regenerative Verbesserung der Stimmfunktion und somit Lebensqualität dieser Patienten.

Das Ziel dieser Studie war es, den am bestgeeignetsten Implantationsort der Stimulationselektrode (in diesem Fall LP-Elektrode) für die selektive Stimulation des TA- und LCA-Muskels aufzufinden und dabei Variabilitäten im Verlauf des RLN mit seinen Endästen zu erörtern. Es standen hierfür 20 humane Kehlköpfe für die Untersuchung und Elektrodenplatzierungen zur Verfügung. Dabei wurden insgesamt fünf verschiedene Implantationswege erprobt, um eine Positionierung der Elektrode zu finden, die eine Elektrostimulation des TA- und LCA-Astes am ehesten garantiert. Hierfür wurde das für den Kehlkopfschrittmacher der BSP entwickelte LP System (das LP Insertion Tool Straight/Curved und die LP-Elektrode) verwendet.

Die fünf erprobten Implantationswege zeigen Vor- und Nachteile bezüglich der Stabilität der Elektrodenplatzierung und der Erreichbarkeit der Endäste des RLN. Der TA-Ast wird in ca. 89% der Fälle erreicht, jedoch zeigt sich bislang nur bei der Elektrodenplatzierung unterhalb des Schildknorpels und durch den M. cricothyroideus (Pars obliqua), posterior des Tuberculum thyroideum caudale, ein zusätzlich erfolgreiches Erreichen des LCA-Astes und somit die gewünschte mögliche gleichzeitige Stimulation beider Endäste des RLN. Die selektive Neurostimulation mittels Kehlkopfschrittmacher bei einseitigen Recurrensparesen kann mit einer hohen klinischen Relevanz bewertet werden, da sie eine regenerative dynamische Bewegung der sonst statisch medialisierten atrophen Stimmlippe ermöglicht.

Unilateral vocal fold paresis is currently primarily treated with static therapeutic approaches such as vocal fold augmentation or medialization thyroplasty. Already in bilateral vocal fold paresis, there is already a dynamic therapeutic approach based on selective neurostimulation of the RLN (recurrent laryngeal nerve) paresis with synkinesia. Laryngeal pacemakers, with electrode placement in the PCA muscle, provide the necessary electrical impulses for glottis opening through muscle contraction. Consequently, a dynamic therapeutic approach through selective neurostimulation is the next step for unilateral recurrent nerve paresis to regenerate and improve the vocal function and thus, the quality of life of these patients.

The aim of this study was, firstly, to find the most suitable placement of the neurostimulating electrode (in this case LP electrode) for selective stimulation of the TA and LCA muscle and, secondly, to analyze and discuss variabilities in the course of the RLN with its terminal branches. For this purpose, 20 human larynges were available for examination and electrode placements. A total of five different implantation routes were tested in order to find a position for the electrode that most likely guarantees electrostimulation of the TA and LCA branches. The LP system developed for the existing laryngeal pacemaker for bilateral vocal fold paralysis (the LP Insertion Tool Straight/Curved and the LP electrode) was used for this purpose.

The five implantation routes that were tested show both advantages and disadvantages in terms of electrode placement stability and accessibility of the terminal branches of the RLN. The TA branch is reached in about 89% of the cases, but so far only the electrode placement below the thyroid cartilage and through the cricothyroid muscle (pars obliqua), posterior to the inferior thyroid tubercle, shows an additional successful contact of the LCA branch and hence the desired possible simultaneous stimulation of both terminal branches of the RLN. Selective neurostimulation by laryngeal pacemakers in unilateral recurrent paresis can be considered to have high clinical relevance, as it allows regenerative dynamic movement of the otherwise statically medialized atrophic vocal fold.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/9977
URN: urn:nbn:de:gbv:18-ediss-105323
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Hess, Markus
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung Prüfsumme GrößeFormat  
Dissertation Renz 2022.pdfOptimierung einer Operationsmethode zur intralaryngealen Platzierung von Verweil-Elektroden zur selektiven Stimulation der Stimmlippen-Adduktoren bei Patienten mit einseitiger Nervus laryngeus recurrens Parese15ce97d44d118c561dcd51a32cea5d6e48.95 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Info

Seitenansichten

35
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 08.02.2023

Download(s)

28
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 08.02.2023
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe