Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Development of new antimicrobial peptides based on the synthetic peptide NK-2
Sonstige Titel: Entwicklung neuer antimikrobieller Peptide auf Basis des synthetischen Peptids NK-2
Sprache: Englisch
Autor*in: Linser, Sebastian
Schlagwörter: Peptidantibiotika; Modellmembranen; Röntgenkleinwinkelstreuung; antbakteriell; Antibiotika; SAXS; peptideantibiotics; modelmembranes; antibiotics
Erscheinungsdatum: 2006
Tag der mündlichen Prüfung: 2006-11-03
Zusammenfassung: 
The objective of this thesis was to develop derivatives of the antimicrobial peptide NK-2 and to correlate their activity with a structural description of their membrane interaction. Eleven new antimicrobial peptides were synthesized and characterized with respect to their antibacterial and hemolytic activity, peptide structure and their impact on biological model membranes. For all tested peptides a correlation between the antibacterial activity and the impact on the inverse hexagonal phase transition of
phosphatidylethanolamine lipids promoting a positive membrane curvature was found. This phase transition and the resulting polymorphism of phosphatidylethanolamine lipids is a prerequisite for cell division, fusion and probably also membrane protein function. Additionally, in a parallel approach, the peptidomimetic molecule LA-03-149 was investigated. The concept of mimicking basic properties of antimicrobial peptides in order to achieve a similar biological effect was proven to be correct for this molecule
which exhibits a good activity and interacts with model membranes in a peptide comparable fashion affecting the inverse hexagonal phase transition of phosphatidylethanolamine lipids. Contrary to the findings described above, the peptidomimetic LA-03-149 decreased the transition temperature and thus promoted a negative membrane curvature.

Ziel der vorliegenden Arbeit war die Entwicklung und das Verständnis der Wirkweise neuer antimikrobieller Peptide auf Basis des antimikrobiellen Peptides NK-2. Elf neue Peptide wurden synthetisiert und ihre antibakterielle und hämolytische Aktivität, die Struktur der Peptide und ihr Einfluss auf Modellmembranen untersucht. Für alle
getesteten Peptide wurde ein Zusammenhang zwischen der antibakteriellen Aktivität und der Stärke des Einflusses auf den invers hexagonalen Phasenübergang von Phosphatidylethanolamin Lipiden entdeckt. Dieser Phasenübergang und der daraus resultierende Polymorphismus der Phosphatidylethanolamine ist eine Vorraussetzung für die Zellteilung, die Zellfusion und eventuell auch für die Funktion von Membranproteinen. Alle entwickelten Peptide verstärkten die positive Membrankrümmung der Lipide, was sich in der Erhöhung der Phasenübergangstemperatur äußerte.
Zusätzlich zu den antibakteriellen Peptiden wurde ein peptidomimetisches Molekül charakterisiert. Die Idee, grundsätzliche Eigenschaften antimikrobieller Peptide mit
peptidomimetischen Substanzen zu imitieren um damit denselben biologischen Effekt zu erzielen, hat sich durch die gute antibakterielle Aktivität und eine den Peptiden
ähnliche Wechselwirkung mit Modellmembranen des kleinen Moleküls LA-03-149 bestätigt. Im Gegensatz zur oben erwähnten Unstützung einer positiven Membrankrümmung induziert das Molekül LA-03-149 jedoch eine negative
Membrankrümmung, zu erkennen an der Herabsetzung der hexagonalen Phasenübergangstemperatur.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/1539
URN: urn:nbn:de:gbv:18-31018
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Hahn, Ulrich (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
DissertationLinser.pdf2.3 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

41
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 10.04.2021

Download(s)

4
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 10.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe