Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Evaluating Computer-Supported Social Learning: An Integrative Study of the Development of Soft Skills in a University-Based Mediation Training Programme
Sonstige Titel: Die Evaluation von Computerunterstützem Sozialen Lernen (CSSL): Eine integrative Studie der Entwicklung Sozialer Kompetenzen im Rahmen einer universitären Mediationsausbildung
Sprache: Englisch
Autor*in: Rogmann, Jens Joachim
Schlagwörter: Computerunterstütztes Soziales Lernen; Allgemeine Berufsqualifizierende Kompetenzen; Schlüsselkompetenzen; Mediation; Situationseinschätzungstest; Computer-Supported Social Learning; blended learning; social skills; situational judgement test; mediation
GND-Schlagwörter: Computerunterstütztes Lernen; Mediation; Sozialkompetenz; Soziales Lernen; Situiertes Lernen; Problemorientiertes Lernen; Entdeckendes Lernen
Erscheinungsdatum: 2008
Tag der mündlichen Prüfung: 2008-03-31
Zusammenfassung: 
In den letzten Jahren ist der Bedarf deutlich geworden, im Rahmen des Hochschulstudiums auch die sozialen Kompetenzen der Absolventen weiter zu fördern und zu zertifizieren. In diesem Bereich der Förderung von „soft skills“ ermöglichen die gegenwärtigen Innovationen in den Lehr-Lerntechnologien auch tiefgreifende Veränderungen.
Während sich gegenwärtig die Forschung und Praxis in diesem Bereich hauptsächlich die Möglichkeiten computergestütztem kollaborativen Lernens (CSCL) untersucht, wird im Rahmen dieser Untersuchung ein weiterer Ansatz vorgestellt. Das computerunterstützte Soziale Lernen (CSSL) als Blended Learning Szenario basiert auf der Sozialen Lerntheorie sowie verschiedener Modelle der Sozialen Kompetenz, ihrer Förderung und Prüfung.
CSSL zielt auf individuelle Lerner ab und trägt dadurch zur Entwicklung von sozialkommunikativer Kompetenz bei, indem der Einzelne durch den Aufbau situierter, konzeptueller Wissensbestände unterstützt wird. Zu diesem Zweck werden Computertechnologien eingesetzt, die den Lernenden im Rahmen interaktiver Aufgabenstellungen u.a. mit in Videoszenen dargestellten komplexen und bedeutsamen zwischenmenschlichen Anforderungssituationen konfrontieren.
In dieser Untersuchung wurden die Auswirkungen von Einführung und Nutzung der auf dem CSSL-Prinzip beruhender Lernsoftware im Rahmen der hochschulischen Ausbildung von Konfliktberatern/Mediatoren evaluiert. Traditionelle Trainingsmethoden (z.B. Rollenspielsimulationen) wurden dabei mit der Vorbereitung durch Lernsoftware gekoppelt. Es wurde erwartet, dass im Rahmen dieses „Blended–Learning–Szenarios“ positive Effekte auf das Lernen und den resultierenden Umfang solcher sozialkommunikativer Komepetenzen (also das Lernergebnis) mit sich bringen würde, die von vermittelnd-moderierenden Drittparteien in Gruppen- und Teamkonflikten benötigt werden.
Über die 195 teilnehmenden Studierenden aus vier aufeinanderfolgenden Kohorten mit jährlichem Beginn hinweg wurden Beziehungen zwischen dem Gebrauch der Lernsoftware und verbesserten Situationseinschätzungsfähigkeiten am Ende des Lehrgangs festgestellt. Zwischen der Nutzung von CSSL-basierter Software, dem Stand des konzeptuellen Wissens am Ende des Lehrgangs, dem Interesse am Thema oder der Selbsteinschätzung wurden eigener Fähigkeiten wurden keine konsistenten signifikanten Beziehungen gefunden.
Abschließend werden neben möglichen Problemen der Statistischen, Theoretischen, Internen und Externen Validität Implikationen für Theoriebildung, zukünftige Forschung und Praxis diskutiert.

There is a growing recognition that graduates from institutions of higher education need to be equipped with higher levels of certified social skills. Recent innovations in advanced learning technologies have provided opportunities for enhancing traditional delivery modes of planned social skill development. While current mainstream research and practice in this area explores approaches to computer-supported collaborative learning (CSCL), an additional framework is put forward in this study.
Computer Supported Social Learning (CSSL) draws on Social Learning Theory and various models for social competence, its development and assessment. CSSL essentially focuses on individual learners and aims at scaffolding situated conceptual knowledge to improve socio-communicative competence. For this purpose, computer technologies provide individual learners with video-based scenes and interactive tasks pertaining to complex and critical inter-personal situations.
In this study, the impact of the introduction and use of tailored CSSL-based coursewares for mediation was evaluated in a university-based setting. Blending traditionally delivered simulation training with preparational use of the coursewares was expected to positively effect learning and resulting levels of socio-communicative competence required by mediating third parties in group-based conflict-resolution.
Across 195 participating students from four successive yearly cohorts, courseware use was found to be associated with superior post-curricular situational judgement. No consistent significant associations were found between CSSL courseware use and post-test levels of conceptual knowledge, interest in subject matter, or self-efficacy. Potential problems of the statistical, theoretical, and internal validity as well as the generality of the findings are discussed, and ideas for theory, future research and practice are explored.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/2128
URN: urn:nbn:de:gbv:18-36928
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Redlich, Alexander (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
diss01_chapters.pdf3.3 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
diss02_appendix.pdf7.49 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
diss03_bibliography.pdf263.95 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

97
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 17.04.2021

Download(s)

77
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 17.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe