Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Auswirkungen der geburtsvorbereitenden präpartalen Akupunktur auf das Geburtsereignis bei Erst- und Mehrgebärenden
Sonstige Titel: The effekt of prepartal acupuncture on labor for Nulli- and Multiparae and the outcome for the newborn
Sprache: Deutsch
Autor*in: Szabados, Stefan
Schlagwörter: präpartal; Nulliparae; Multiparae; Geburtsdauer; Nebenwirkung; prenatal; acupuncture; labor; duration; nulliparous
GND-Schlagwörter: Akupunktur; Neugeborenes; Auswirkung; Geburt; Apgar-Schema; Nabelschnur; Wasserstoffionenkonzentration; Nebenwirkung; Armplexusverletzung
Erscheinungsdatum: 2009
Tag der mündlichen Prüfung: 2009-07-07
Zusammenfassung: 
Hintergrund: In den letzten Jahren wird die geburtsvorbereitende präpartale Akupunktur zunehmend in Kreissälen praktiziert. Ziel der vorliegenden Studie war es, die Auswirkungen der geburtsvorbereitenden Akupunktur auf den Geburtsverlauf und auf das Outcome des Neugeborenen an einem eigenen Patientenkollektiv zu untersuchen.
Material und Methoden: 263 schwangere Patientinnen im Alter von 13 bis 43 Jahren (30,13 + 6,08 Jahre), die zwischen Januar 2001 und Juni 2002 in der Klinik für Geburtshilfe und Frauenheilkunde der Universitätsklinik Hamburg Eppendorf entbunden wurden, wurden in diese Studie eingeschlossen. Bei einem Teil der Patientinnen (n=135) wurde die präpartale Akupunktur nach dem Mannheimer Akupunktur Schema nach Römer mit den Punkten M 36, MP 6, Gb 34 und ab der 38 SSW: BL 67 angewendet. Die nicht akupunktierten Patientinnen (n=128) dienten als Kontrollgruppe. Untersucht wurden die Einflüsse der präpartalen Akupunktur auf die Geburtsdauer, Geburtsverletzungen, Outcome des Neugeborenen und Nebenwirkungen der Akupunktur. Erst- und Mehrgebärende wurden dabei differenziert betrachtet.

Ergebnisse: Es zeigte sich eine signifikante Verkürzung der Geburtsdauer bei akupunktierten Erstgebärenden (P= 0,050). Die mittlere Geburtsdauer in der Gruppe der akupunktierten Nulliparae betrug 463,51 + 222,16 Minuten im Vergleich zur Gruppe der nicht akupunktierten Nulliparae mit 528,08 + 244,19 Minuten. Das Outcome der Neugeborenen zeigte keine statistisch signifikanten Unterschiede (APGAR Werte, Nabelschnur-pH Werte und geburtstraumatischen Verletzungen der Neugeborenen). Bei der Auswertung der geburtstraumatischen Verletzungen der Gebärenden ergaben sich keine statistisch signifikanten Unterschiede zwischen den akupunktierten Erst- und Mehrgebärenden und der Kontrollgruppe. Gravierende Nebenwirkungen der präpartalen Akupunktur traten bei den akupunktierten Patientinnen nicht auf. Als häufigste Nebenwirkung wurde eine postpunktionelle Müdigkeit und vermehrte Kindsbewegung genannt. Es waren vermehrt deutsche Schwangere, welche die Akupunktur in Anspruch nahmen.

Schlussfolgerung: Die geburtsvorbereitende präpartale Akupunktur geht bei Erstgebärenden mit einer signifikanten Geburtsverkürzung einher, von der die Schwangeren profitieren. Bei Mehrgebärenden zeigte sich kein signifikanter Einfluss der präpartalen Akupunktur auf die untersuchten Parameter. Daher ist die präpartale Akupunktur vor allem den Erstgebärenden Schwangeren als geburtserleichternde Maßnahme zu empfehlen.

The effect of prenatal acupuncture on the outcome of labor by nulliparous und multiparous and the newborn.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/2661
URN: urn:nbn:de:gbv:18-42226
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Hüneke, Bernd (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Endversion_Dissertation_PDF.pdf342.93 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

35
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 12.04.2021

Download(s)

18
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 12.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe