Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Nachsorgeaufwand und Kostenvergleich von Implantatprothetik und konventioneller Prothetik bei der Therapie der verkürzten Zahnreihe
Sonstige Titel: A Comparison of Maintenance and Costs of Implant-Retained Fixed Prosthodontics With Conventional Removable/Fixed Prosthodontics in the Treatment of Shortened Dental Arches
Sprache: Deutsch
Autor*in: Pieger, Sascha
Schlagwörter: Nachsorgeaufwand; Kosten; Implantate; Extensionsbrücken; Teilprothesen; maintenance; costs; removable partial denture; cantilever bridge; implants
Erscheinungsdatum: 2010
Tag der mündlichen Prüfung: 2010-06-01
Zusammenfassung: 
Bei verkürzter Zahnreihe stehen für den Ersatz fehlender Zähne in der Regel herausnehmbare Teilprothesen, festsitzende Brücken und festsitzender implantatgetragener Zahnersatz zur Verfügung.
Ziel dieser Arbeit ist der Vergleich des Nachsorgebedarfs von konventionell herausnehmbarem und festsitzendem Zahnersatz mit implantatgetragenem Zahnersatz zum Ersatz fehlender Seitenzähne. Dies beinhaltete die Analyse der technischen und biologischen Komplikationen von Teilprothesen, Extensionsbrücken und Brücken auf Implantaten zum Ersatz fehlender Seitenzähne und die Berechnung der Initialkosten und der aus dem Nachsorgebedarf resultierenden Kosten.
Die Auswertung der in diese Arbeit eingeschlossenen Studien zeigte, dass höhere durchschnittliche Eintrittswahrscheinlichkeiten für Komplikationen in der Gruppe der Teilprothesen im Gegensatz zu Extensionsbrücken und Implantat-Brücken resultierten.
Im Ergebnis dieser Arbeit verursachte klammerverankerter herausnehmbarer Zahnersatz die geringsten Herstellungskosten. Demgegenüber liegen die Herstellungskosten für Extensionsbrücken um den Faktor 1,5 und für implantatgetragene Brücken um den Faktor 4 höher.
Zur Korrektur aller Nachsorgeereignisse mussten für Extensionsbrücken ein höherer Nachsorgeaufwand und höhere Folgekosten erbracht werden, als für Teilprothesen und implantatgetragene Brücken. Das Verhältnis dieser Nachsorgekosten beträgt etwa 3:2:1 (Extensionsbrücken: Teilprothesen: Implantat-Zahnersatz).
Bezogen auf die Fragestellung bleibt festzuhalten, dass nach fünfjähriger Beobachtungsdauer der Effekt, dass eine initial teurere Restauration bei geringerem Nachsorgeaufwand die kostengünstigere Alternative sein kann, nicht nachweisbar ist.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/3679
URN: urn:nbn:de:gbv:18-46461
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Heydecke, Guido (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation_Sascha_Pieger.pdf970.59 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

106
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 16.04.2021

Download(s)

55
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 16.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe