Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Effektivität des Hydrus®-Stents bei Glaukompatienten
Sonstige Titel: Effect of the Hydrus microstent in patients with glaucoma
Sprache: Deutsch
Autor*in: Meier, Leonie
Schlagwörter: MIGS; Schlemm-Kanal; Minimalinvasive Glaukomchirurgie; Glaucoma; Schlemm´s canal
GND-Schlagwörter: Glaukom
Erscheinungsdatum: 2019
Tag der mündlichen Prüfung: 2019-12-02
Zusammenfassung: 
Es gibt in der Behandlung des Glaukoms verschiedene operative Behandlungsansätze. Keines der aktuell bestehenden Verfahren kann das Glaukom heilen. Der Hydrus-Stent ist insofern besonders interessant, weil er, anders als in der bisher etablierten Chirurgie, den physiologischen Weg des Kammerwassers verfolgt und eine Wiederherstellung der physiologischen Verhältnisse anstrebt. Die Aufarbeitung der, in der Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde des UKE, erhobenen Daten soll dazu beitragen zu klären, wie erfolgreich dieser Ansatz ist. Gemessen werden soll dies anhand der Anzahl augendrucksenkender AT-Medikation sowie der IOD-Entwicklung im Verlauf bei den mit dem Hydrus-Stent versorgten Patienten. Es soll untersucht werden, ob dieses (im Vergleich zu den üblichen glaukomchirurgischen Eingriffen weniger invasive) Verfahren, über die Wiederherstellung der Physiologie des Kammerwasserabflusses, einen sinnvollen Beitrag zur Glaukombehandlung leisten kann.

There are different treatment approaches in glaucoma surgery. MIGS (Minimally Invasive Glaucoma Surgery), including the Hydrus Stent (Ivantis), is a more recent group of procedures that is increasingly applied in surgical glaucoma treatment. The objective of this study is to evaluate the effect of the Hydrus Stent under real-life conditions.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/6121
URN: urn:nbn:de:gbv:18-101832
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Klemm, Maren (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf3.34 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

84
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 13.04.2021

Download(s)

125
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 13.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe