Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Anwendung des CD34+ selektierten Stammzellboostes bei Patienten mit schlechter Transplantatfunktion („poor graft function“) nach allogener Stammzelltransplantation
Sonstige Titel: CD34+-Selected Stem Cell Boost without Further Conditioning for Poor Graft Function after allogeneic Stem Cell Transplantation in Patients with Hematological Malignancies
Sprache: mehrsprachig
Autor*in: Klyuchnikov, Evgeny
Schlagwörter: allogene Stammzelltransplantation; schlechte Transplantatfunktion; hämatologische Neoplasien; allogeneic stem cell transplantation; poor graft function; hematologic malignancies
Erscheinungsdatum: 2019
Tag der mündlichen Prüfung: 2019-05-14
Zusammenfassung: 
Wir haben die Ergebnisse der Anwendung eines CD34+-selektierten
Stammzellboostes (SZB) ohne vorherige Konditionierung bei 32 Patienten (männlich, n=22; medianes Alter 54 Jahre; 20-69) mit schlechter Transplantatfunktion (definiert als Neutrophile ≤1.5 x 109/L, und/oder Thrombozyten ≤30 x 109/L, und/oder Hämoglobin ≤8.5 g/dL) in der Studie ausgewertet. Das Medianintervall zwischen Stammzelltransplantation und Verabreichung des SZB war 5 Monate (2-228). Die Mediananzahl der CD34+ und CD3+ Zellen war entsprechend 3.4 x 106/kg KG (0.96- 8.30) und 9 x 103/kg KG (2-70). Hämatologische Verbesserung (Neutrophile >1.5 × 109/L, Thrombozyten >30 × 109/L und Hämoglobin >8.5g/dL) wurde in 81% der Patienten beobachtet und nach einem Median von 30 Tagen (14-120) nach Applikation notiert. Das Ansprechen der Empfänger der SZB von Familienspendern trat früher auf als bei den Empfänger der SZB von Fremdspendern (nach 20 versus 30 Tagen, p=0.04). Die kumulative Inzidenz der akuten (Grad II-IV) und chronischen Spender-gegen-Wirt Reaktion nach SZB betrug entsprechend 17% und 26%. Patienten mit akuter Spender-gegen-Wirt Reaktion erhielten höher Medianzahl der CD3+ Zellen. Das 2-jährige Gesamtüberlebens betrug 45%. SZB stellt eine effektive Therapieoption zur Verbesserung der schlechten Transplantatfunktion nach allo-SZT dar. Der optimale Zeitpunkt der SZB-Gabe, sowie anti-mikrobielle Prophylaxe und Prophylaxe der Spender-gegen-Wirt Reaktion benötigen allerdings weitere Abklärung.

We retrospectively analyzed outcomes of a CD34+-selected SCB without prior
conditioning in 32 patients (male, n=22; median age 54 years; range, 20 to 69) with poor graft function, defined as neutrophils ≤1.5 x 109/L, and/or platelets ≤30 x 109/L, and/or hemoglobin ≤8.5 g/dL). The median interval between stem cell transplantation and SCB was 5 months (range, 2 to 228). The median number of CD34+ and CD3+ cells were 3.4 x 106/kg (0.96 to 8.30) and 9 x 103/kg body weight (range, 2 to 70), respectively. Hematological improvement (neutrophils >1.5 × 109/L, thrombocytes >30 × 109/L and hemoglobin >8.5g/dL) was observed in 81% of patients and noted after a median of 30 days (range, 14 to 120) after SCB. The recipients of related grafts responded faster than recipients of unrelated grafts (20 versus 30 days, p=0.04). The cumulative incidence of acute (grade II to IV) and chronic graft-versushost disease (GVHD) after SCB was 17% and 26%, respectively. Patients with acute GVHD received a higher median CD3+ cell dose. The 2-year probability of overall survival was 45%. We suggest that SCB represents an effective approach to improve poor graft function post transplantation, but optimal timing of SCB administration, anti-infective, and GVHD prophylaxis needs further evaluation.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/6169
URN: urn:nbn:de:gbv:18-102489
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Kröger, Nicolaus (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf669.02 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

85
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 12.04.2021

Download(s)

37
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 12.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe