Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: The hyper-Kähler/quaternionic Kähler correspondence and the geometry of the c-map
Sonstige Titel: Die HK/QK-Korrespondenz und die Geometrie der c-Abbildung
Sprache: Deutsch
Autor*in: Dyckmanns, Malte
Schlagwörter: Quaternionisch Kähler; Supergravitation; c-Abbildung; HK/QK-Korrespondenz; Ein-Schleifen-Deformation; Ferrara-Sabharwal-Metrik; quaternionic Kähler; supergravity; c-map; special geometry; completeness; one-loop deformation; Ferrara-Sabharwal metric; HK/QK correspondence
Erscheinungsdatum: 2015
Tag der mündlichen Prüfung: 2015-09-15
Zusammenfassung: 
This thesis deals with quaternionic pseudo-Kähler manifolds obtained from Haydys' HK/QK correspondence with particular emphasis on complete quaternionic Kähler manifolds of negative scalar curvature that appear in certain string theory constructions.

The starting point for the HK/QK correspondence is a pseudo-hyper-Kähler manifold endowed with a real-valued function fulfilling certain assumptions. In particular, the function is the Hamiltonian for a Killing vector field, which preserves one of the three complex structures while rotating the other two.
The HK/QK correspondence then constructs a quaternionic pseudo-Kähler manifold of the same dimension, which is endowed with a Killing vector field. A shift of the Hamiltonian function by an additive constant leads to a one-parameter family of deformations of the resulting quaternionic pseudo-Kähler metric.

We give a new and self-contained proof that the manifolds obtained from the HK/QK correspondence are quaternionic pseudo-Kähler. We reprove the known relation between the HK/QK correspondence, conical pseudo-hyper-Kähler manifolds and the hyper-Kähler quotient construction. As a new result, we prove the compatibility of the HK/QK correspondence with the hyper-Kähler and quaternionic Kähler quotient constructions.
As an example, we show that a one-parameter family of quaternionic Kähler manifolds obtained from the cotangent bundle of complex projective space via the HK/QK correspondence is locally isometric to quaternionic projective space for one choice of parameter and locally isometric to another Wolf space for a different choice of parameter.

We show that all manifolds in the image of the supergravity c-map can be obtained via the HK/QK correspondence from a manifold in the image of the rigid c-map. We also show that the shift of the Hamiltonian function in this class of examples leads to the one-loop deformed supergravity c-map. We show that in each family of quaternionic Kähler manifolds obtained from the one-loop deformed supergravity c-map, all manifolds with positive deformation parameter are pairwise isometric.

We show that for a large class of examples, the quaternionic Kähler manifolds obtained from the one-loop deformed supergravity c-map with positive deformation parameter are complete if the undeformed metric is complete. This in particular gives explicit deformations by complete quaternionic Kähler metrics of all Wolf spaces of non-compact type (except for quaternionic hyperbolic space) and of all non-symmetric Alekseevsky spaces.

We give an explicit realization of Salamon's E-H formalism and use this to calculate the quartic symmetric tensor field determining the Riemann curvature tensor of a quaternionic Kähler manifold for all manifolds in the image of the q-map.
We use this to show that the members of an explicit series of complete quaternionic Kähler manifolds that we construct from the q-map are not locally homogeneous.

Die vorliegende Dissertation beschäftigt sich mit Haydys' HK/QK-Korrespondenz mit besonderem Augenmerk auf vollständige quaternionische Kähler-Mannigfaltigkeiten, die aus bestimmten Konstruktionen in der Stringtheorie stammen.

Den Ausgangspunkt der HK/QK-Korrespondenz bildet eine Pseudo-Hyper-Kähler-Mannigfaltigkeit, die mit einer reell-wertigen Funktion versehen ist, welche bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Insbesondere ist die Funktion hamiltonsch bezüglich eines Killing-Vektorfeldes, welches eine der drei komplexen Strukturen erhält und die anderen beiden rotiert. Die HK/QK-Korrespondenz konstruiert dann eine quaternionische Pseudo-Kähler-Mannigfaltigkeit der selben Dimension, versehen mit einem Killing-Vektorfeld. Das Verschieben der Hamilton-Funktion um eine additive Konstante führt zu einer Ein-Parameter-Familie von Deformationen der resultierenden quaternionischen Pseudo-Kähler-Metrik.

Wir präsentieren einen neuen, eigenständigen Beweis für die Tatsache dass die durch die HK/QK-Korrespondenz konstruierten Mannigfaltigkeiten quaternionisch pseudo-Kählersch sind. Wir weisen erneut den bekannten Zusammenhang zwischen der HK/QK-Korrespondenz, konischen Pseudo-Hyper-Kähler-Mannigfaltigkeiten und der Hyper-Kähler-Quotienten-Konstruktion nach. Als ein neues Resultat zeigen wir dass die HK/QK-Korrespondenz mit den Hyper-Kähler- und Quaternionisch-Kähler-Quotienten-Konstruktionen verträglich ist. Als Beispiel zeigen wir, dass eine per HK/QK-Korrespondenz vom Kotangentialraum des komplex projektiven Raumes erhaltene Ein-Parameter-Famile von quaternionischen Kähler-Mannigfaltigkeiten für eine bestimmte Wahl des Parameters lokal isometrisch zum quaternionisch projektiven Raum und für eine andere Wahl des Parameters lokal isometrisch zu einem weiteren Wolf-Raum ist.

Wir zeigen, dass alle Mannigfaltigkeiten im Bild der Supergravitations-c-Abbildung per HK/QK-Korrespondenz aus Mannigfaltigkeiten im Bild der rigiden c-Abbildung konstruiert werden können. Desweiteren zeigen wir, dass das Verschieben der Hamilton-Funktion für diese Klasse von Beispielen zu der Ein-Schleifendeformation der Supergravitations-c-Abbildung führt. Wir zeigen dass in jeder durch die Ein-Schleifendeformation der Supergravitations-c-Abbildung erhaltenen Familie von quaternionischen Kähler-Mannigfaltigkeiten alle Mannigfaltigkeiten mit positivem Deformationsparameter paarweise isometrisch sind.

Für eine große Klasse von Beispielen zeigen wir, dass die durch die Ein-Schleifendeformation der Supergravitations-c-Abbildung mit positivem Deformationsparameter erhaltenen quaternionischen Kähler-Mannigfaltigkeiten vollständig sind, wenn die undeformierte Metrik vollständig ist. Dadurch erhalten wir insbesondere für alle Wolf-Räume vom nicht-kompakten Typ (bis auf den quaternionisch hyperbolischen Raum) und alle nicht-symmetrischen Alekseevsky-Räume explizite Deformationen durch vollständige quaternionische Kähler-Metriken.

Wir geben eine explizite Realisierung von Salamon's E-H-Formalismus und benutzen diese um das, den Riemann-Tensor einer jeden quaternionischen Kähler Mannigfaltigkeit bestimmende, symmetrische quartische Tensorfeld
für alle Mannigfaltigkeiten im Bild der q-Abbildung zu bestimmen. Dies verwenden wir um zu zeigen, dass alle Mitglieder einer aus der q-Abbildung konstruierten Serie von vollständigen quaternionischen Kähler-Mannigfaltigkeiten nicht lokal homogen sind.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/6473
URN: urn:nbn:de:gbv:18-75422
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Cortés Suárez, Vicente (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf1.39 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

44
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 22.04.2021

Download(s)

39
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 22.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe