Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Warum und auf wessen Initiative werden Antidementiva in der nachstationären ambulanten Behandlung der Demenz abgesetzt
Sprache: Deutsch
Autor*in: Thorsen, Nana Vibeke
Schlagwörter: Antidementiva; Hausarztmeinungen; Abbruchgründe
GND-Schlagwörter: Demenz; Memantin; Cholinesteraseinhibitor; Therapieabbruch; Pharmakotherapie; Absetzen
Erscheinungsdatum: 2016
Tag der mündlichen Prüfung: 2016-09-16
Zusammenfassung: 
Diese Arbeit untersucht warum und auf wessen Initiative Antidementiva in der nachstationären ambulanten Behandlung der Demenz abgesetzt werden. Hierzu wurden beteiligte Patienten, Angehörige und Hausärzte interviewt und der Inhalt qualitativ ausgewertet. Eine weitere Fragestellung waren die Meinungen der Hausärzte über Antidementiva, da dieses unmittelbar Einfluss auf das Absetzverhalten hat. Die Absetzgründe waren vielfältig. Meist war der Initiator der Hausarzt. Ein häufig genannter Punkt war die Wirkungslosigkeit im Sinne einer Nichtverbesserung der kognitiven Leistung, welches von allen Beteiligten meist nicht als Wirkung wahrgenommen bzw. akzeptiert wird. Dies sowie die nicht einfachen Vorgaben für die Therapiekontrolle prägen das Meinungsbild der Hausärzte über diese Medikamentengruppe. Schlussfolgernd ergeben sich aus dieser Arbeit nun Ansatzpunkte für eine mögliche Einflussnahme auf die hohe Abbruchrate der antidementiven Behandlung der Demenz im ambulanten Bereich.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/6902
URN: urn:nbn:de:gbv:18-81096
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Kaduszkiewicz, Hanna (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf1.64 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

37
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 14.04.2021

Download(s)

20
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 14.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe