Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Anatomisch-strukturelle und topochemische Untersuchungen zur Charakterisierung der Holzeigenschaften neu eingeführter Handelshölzer (lesser known species)
Sprache: Deutsch
Autor*in: Haag, Volker
Schlagwörter: Woodscience; Holzanatomie; Woodanatomy; juvenil; adult; Wood Cell Wall; Microfibril Angle; Wood Identification
GND-Schlagwörter: Biologie; Botanik
Erscheinungsdatum: 2020
Tag der mündlichen Prüfung: 2020-02-06
Zusammenfassung: 
Infolge globalisierter Märkte, der Übernutzung von v.a. tropischen Wirtschaftsbaumarten und der Verlagerung von industriellen Produktionsstätten werden zunehmend neue bzw. noch unbekannte Holzarten, sog. „lesser known species“, in den europäischen Markt eingeführt. Regelmäßige Evaluierungen am Thünen-Institut für Holzforschung zeigen, dass jährlich 20 bis 30 „neue“ Hölzer (v.a. tropische Baumarten) gehandelt werden, über deren Holz- und Gebrauchseigenschaften zumeist keine ausreichenden bzw. verlässlichen Informationen vorliegen. Da diese Hölzer insbesondere für Verwendungen im Außenbereich mit hohen Anforderungen an Langlebigkeit eingesetzt werden, ist die Beurteilung ihrer natürlichen Dauerhaftigkeit von großer Bedeutung. Im Rahmen der vorliegenden Dissertation wurden anatomisch-strukturelle und topochemische Untersuchungen (zelluläre UV-Spektroskopie) an lesser known species mit hohem wirtschaftlichem Potential aus Mittel- und Südamerika (Schwerpunkt Mexiko und Peru) durchgeführt, um deren Holzeigenschaften grundlegend zu charakterisieren. Für die Bestimmung der natürlichen Dauerhaftigkeit wurden normgerechte Dauerhaftigkeitsprüfungen (EN 350-2016) durchgeführt und der mikrobielle Holzabbau der individuellen Arten licht- und elektronenmikroskopisch untersucht. Zusätzlich wurden qualitative und quantitative holzanatomische Untersuchungen zur Unterscheidung von juvenilem und adultem Holz von sieben lesser known species (Manilkara zapota, Platymiscium yucatanum, Lonchocarpus castilloi, Roseodendron donnell-smithii, Terminalia buceras, Tabebuia rosea, Lysiloma latisiliquum) aus Mexiko durchgeführt. Neben den umfangreichen histometrischen Untersuchungen wurden die Hölzer mit Hilfe von Röntgenbeugung (SilviScan®-Technik) analysiert. Ziel dieser Untersuchungen ist es, die Struktur-Eigenschafts-Beziehungen des Holzgewebes handelsrelevanter Wirtschaftsbaumarten aus Zentralamerika auf zellulärer und subzellulärer Ebene zu bestimmen.

Die anatomischen Untersuchungen dienen gleichzeitig einer eindeutigen Bestimmung dieser Hölzer, damit die Anforderungen / Sorgfaltspflichten gemäß der Europäischen Holzhandelsverordnung (EUTR) erfüllt werden. Insgesamt liefern die Untersuchungen einen wichtigen Beitrag für die Beurteilung der Holzeigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten dieser lesser known species“.

As a consequence of globalized timber markets, overexploitation of primarily tropical tree species and relocation of industrial production facilities, new or unknown wood species, so-called "lesser known species", have been increasingly imported into the European market. Regular evaluations at the Thünen Institute of Wood Research reveal that 20 to 30 "new" timbers (mainly tropical species) are added every year, whereas in many cases their wood and utility properties are largely unknown. As these timbers are often recommended for outdoor use, the determination of the natural durability is of great importance. In this thesis, basic wood anatomical and topochemical analyses (cellular UV-spectroscopy) of lesser known species from Central and South America with special focus on timbers from Mexico and Peru were carried out to study their properties. Natural durability with a quantitative assessment was determined according to the European standard (EN 350-2016); traces of fungal decay were also examined by light and electron microscopy. The anatomical and subcellular characteristics, including a histometric evaluation, of juvenile and adult wood of seven lesser known species (Manilkara zapota, Platymiscium yucatanum, Lonchocarpus castilloi, Roseodendron donnell-smithii, Terminalia buceras, Tabebuia rosea, Lysiloma latisiliquum) from Mexico were studied by light microscopy and X-ray diffraction using the SilviScan®-technique. The purpose was to provide basic data for a detailed differentiation between these two wood tissues.

In conclusion, the anatomical examinations allow a clear identification of these timbers to fulfill the due diligence requirements of the European Timber Trade Regulation (EUTR) and are a useful contribution to the assessment of the wood properties of these lesser known species.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/8363
URN: urn:nbn:de:gbv:18-102769
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Koch, Gerald (PD Dr. habil.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf5.4 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

60
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 17.04.2021

Download(s)

44
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 17.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe