Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Die Auswirkungen von Probiotika auf die mentale Gesundheit bei gesunden Erwachsenen : Ergebnisse einer randomisiert-kontrollierten, doppelverblindeten Studie
Sprache: Deutsch
Autor*in: Köcher, Jessica Nicole
Schlagwörter: Probiotika; mentale Gesundheit; Darm-Hirn-Achse; Mikrobiom
GND-Schlagwörter: Depression; Angst; Stress; Darmflora
Erscheinungsdatum: 2020
Tag der mündlichen Prüfung: 2020-06-22
Zusammenfassung: 
Probiotika rückten in den vergangenen Jahren vermehrt in den Fokus der Forschung, da sie in unterschiedlichsten Einsatzgebieten vielversprechende Ergebnisse erzielen konnten. Allgemein wird den Probiotika eine positive Wirkung auf die menschliche Gesundheit und das Immunsystem zugeschrieben. Die Einnahme von Probiotika führt zu einer Modifizierung der menschlichen Darmflora. Die im Darm lebenden Bakterien, das sogenannte intestinale Mikrobiom, scheint einen Einfluss auf Faktoren der Darm-Hirn-Achse zu haben, die wiederum zu Veränderungen des Wohlbefindens der Menschen führen können. Ein aufbegehrendes Forschungsgebiet ist die Wirkung von Probiotika auf die mentale Gesundheit. Weltweit spielen psychische Erkrankungen, wie beispielsweise Angststörungen und Depressionen, vor allem in industrialisierten Nationen eine immer bedeutendere Rolle. Es zeichnen sich wachsende Prävalenzen ab und auch die Arbeitsunfähigkeiten aufgrund von psychischen Erkrankungen stiegen in den letzten Jahren weiter an. Auch Stress, als bedeutender Risikofaktor für die Entstehungen von psychischen Störungsbildern, scheint in unserer heutigen Gesellschaft vermehrt aufzutreten.
Es stellt sich die Frage, inwieweit Probiotika einen zusätzlichen positiven Nutzen auf die mentale Gesundheit bei gesunden Erwachsenen haben. Führt die Einnahme von Probiotika zu einer Verbesserung von subklinisch depressiven Symptomen, Angstsymptomen und Stresssymptomen in dieser Population?
Es handelt sich um Ergebnisse einer randomisiert-kontrolliert, doppelverblindeten Studie, welche am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf durchgeführt wurde. 38 gesunde Erwachsene wurden dahingehend untersucht, ob eine 28-tägige Einnahme des Probiotikums (vs. Placebo) zu einer Verbesserung des psychischen Wohlbefindens, insbesondere der depressiven Symptomkomplexe, der Angstsymptome und der Stresssymptome führt.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/8441
URN: urn:nbn:de:gbv:18-105512
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Gallinat, Jürgen (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf1.2 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

190
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 17.04.2021

Download(s)

129
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 17.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe