Titel: Auswertung von Implantat-getragenem Zahnersatz von Verstorbenen, die im Institut für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf untersucht wurden, anhand von röntgenologischen Befunden über einen Zeitraum von 10 Jahren
Sprache: Deutsch
Autor*in: Lüth, Finn Rasmus
Schlagwörter: Zahnmedizinischer Versorgungsgrad; Postmortal; Odontologische Identifizierung
GND-Schlagwörter: ZahnimplantatGND
ZahnersatzGND
Zahnärztliche VersorgungGND
ZahnmedizinGND
RechtsmedizinGND
PeriimplantitisGND
Erscheinungsdatum: 2021
Tag der mündlichen Prüfung: 2021-10-13
Zusammenfassung: 
In der vorliegenden Arbeit wurde retrospektiv auf der Grundlage aller CT Aufnahmen, welche im Institut für Rechtsmedizin im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf im Zeitraum von 2010 bis 2019 erstellt wurden, untersucht, wie sich die Anzahl sowie der Versorgungsgrad von Menschen mit dentalen Implantaten veränderte. Hierfür wurden für den oben genannten Zeitraum n= 4817 CT Daten begutachtet, welche auch die Grundlage dieser Arbeit bilden. Es wurden 327 mit Implantaten versorgte Personen detektiert. Bei den Implantat-Fällen wurde die Zahl und Position der Implantate, die prothetische Versorgung der Implantate, die prothetische Versorgung der nicht mit Implantaten versorgten Kieferabschnitte sowie röntgenologisch diagnostizierbare pathologische Zustände wie Karies, Parodontitis, apikale Ostitis und Periimplantitis erfasst.
Daneben wurden im Institut für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf im Zeitrahmen von April 2020 bis September 2020 1206 Verstorbene nach dem Vorhandensein von dentalen Implantaten untersucht. Einigen Verstorbenen wurden Kiefersegmente mit enthaltenen Zahnimplantaten herausgetrennt und im Institut für Osteologie und Biomechanik zu Schliffpräparaten aufbereitet. Anhand von online Implantat-Datenbanken wurden die Implantat-Hersteller und der Implantat-Typ ermittelt. Mit diesen Daten soll in einer Folgestudie die Osseointegration der Implantate untersucht werden.
Das Durchschnittsalter der Implantat-Fälle liegt bei 71,48 Jahren. Die Geschlechtsverteilung bei den Implantat-Fällen liegt bei 41,1 Prozent Frauen und 58,6 Prozent Männer. Im untersuchten Zeitraum nimmt die Anzahl der CT-Fälle mit mindestens einem vorhandenen Implantat zu, es ist ein jährlicher Anstieg von 11,6 Prozent zu erkennen. Während im Jahr 2010 bei 4 Prozent der untersuchten CTs mindestens ein Zahn durch ein Implantat ersetzt wurde, liegt der prozentuale Anteil 2019 bereits bei 10,9 Prozent. Im Hinblick auf die Anzahl der Implantate pro Person ist es zu keinen statistisch relevanten Veränderungen im betrachteten Zeitrahmen von 2010 bis 2019 gekommen.
Im Hinblick auf die Häufigkeit der Periimplantitis zeigt sich eine Abnahme der Fälle mit Periimplantitis im untersuchten Zeitraum. Auch wenn durch die vorliegende Arbeit ein genereller Rückgang der Periimplantitis festgestellt werden konnte, zeigte sich bei der untersuchten Patientengruppe im Vergleich zu anderen Studien ein deutlich höherer Anteil von Periimplantitis-Fällen.
Hinsichtlich der Form der prothetischen Versorgung der Implantate konnte über den Zeitverlauf keine statistisch relevante Veränderung festgestellt werden.
Betrachtet man die Versorgung der nicht mit Implantaten versorgten Kieferabschnitte bei den Implantat-Fällen, so zeigt sich ebenfalls keine wesentliche Veränderung des Versorgungsgrades über den Zeitverlauf. Allerdings nimmt Anzahl der Fälle mit unversorgten Lücken über den betrachteten Zeitverlauf geringfügig ab, während die Anzahl der Fälle mit vollbezahntem Restzahnbestand eine Zunahme aufweist. Bei der Betrachtung der zahnlosen Restbezahnung und der festen und heraus-nehmbaren Versorgung von Lücken der Restbezahnung lässt sich hingegen keine Änderung über den Zeitverlauf feststellen.
Zusammenfassend zeugen die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit von einem stetigen Anstieg solcher Patienten, welche mit dentalen Implantaten prothetisch versorgt worden sind - eine Erkenntnis, welche mit anderen wissenschaftlichen Arbeiten zu dieser oder einer ähnlichen Thematik übereinstimmt.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/9287
URN: urn:nbn:de:gbv:18-ediss-96346
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Püschel, Klaus
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Lüth_Finn Rasmus20211013.pdf2.42 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Info

Seitenansichten

26
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 05.12.2021

Download(s)

28
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 05.12.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe